Forschung und Entwicklung

Forschung und Entwicklung

Ob als Halbzeug, Werkzeug, Komponente, Verbrauchsmaterial oder Ersatzteil: Die innovativen Produkte der Plansee-Gruppe aus den Werkstoffen Molybdän und Wolfram sind unverzichtbar für die Hightech-Welt von heute und morgen.

Investitionen

Im vergangenen Geschäftsjahr tätigte die Plansee-Gruppe Investitionen von mehr als 220 Millionen Euro. Auch in Zukunft wird die Plansee-Gruppe weiter investieren, um ein wettbewerbsfähiger Anbieter der starken Metalle Wolfram und Molybdän zu sein: in Anlagen und Kapazitäten, in neue Technologien und Produkte sowie in Unternehmenszukäufe entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Innovationen und Patente

Die Plansee-Gruppe hat im vergangenen Geschäftsjahr 60 Millionen Euro oder  fünf Prozent vom Umsatz für Innovationsvorhaben aufgewendet. Die Plansee-Gruppe hat im Jahr 2015/16 insgesamt 25 Patente angemeldet.

Neuproduktanteil

Ziel ist es, 33 Prozent des Umsatzes mit Produkten zu erzielen, die weniger als fünf Jahre alt sind. Im vergangenen Jahr wurde das Ziel mit 37 Prozent deutlich übertroffen - Rekord! Ein Produkt gilt als neu, wenn es jünger als fünf Jahre alt ist, wenn es sich um eine wesentliche Weiterentwicklung eines bestehenden Produkts handelt oder wenn das Produkt eine neue Anwendung erschließt.

Entdecken Sie unsere Innovationen

Heißes Blech

Dank ihrer besonderen Struktur sind Molybdän-Lanthan-Bleche von Plansee für den Ofenbau jetzt noch fester und schützen dahinterliegende Schichten optimal. Ihr Aussehen gibt diesen Blechen ihren Namen: Wabenbleche. Sie sind standardmäßig in Enerzone-Heizeinsätzen von Plansee verbaut.

Neuer Eckfräser

Ceratizit hat ein völlig neues Hartmetallwerkzeug für das Eckfräsen entwickelt. Exakte 90-Grad-Winkel lassen sich mit dem neuen Frässystem auf Bauteilen wesentlich wirtschaftlicher darstellen.

Diesel-Optimierung

Bis zu 20 Prozent der Leistung eines Autos fallen der Reibung zum Opfer. Mit einer wärmebeständigen Beschichtung aus Molybdän-Nitrid und Molybdän-Kupfer ermöglicht es Plansee, die Verbrennung in Dieseleinspritzsystemen durch höhere Betriebstemperaturen zu optimieren und damit den Verbrauch zu senken.

Innovative Simulation

Ceratizit Italia hat die Finite-Elemente-Methode zur Berechnung von Umformprozessen eingeführt. Mit der Methode können der gesamte Vorgang sowie jeder einzelne Zwischenschritt der Umformung eines Werkstücks simuliert werden. Mit der Simulation der Umformprozesse stellt Ceratizit die Leistungsfähigkeit seiner Umformwerkzeuge auch wissenschaftlich unter Beweis.